Der schnelle Wechsel vom Rad zum Laufen


Herzlichen Glückwunsch. Das Radfahren hast Du sicher hinter dich gebracht. Nun kommt die 3. Disziplin – das Laufen!

Rolle locker mit leichtem Gang in die Wechselzone 2. Achte auch hier auf die Aussagen der Kampfrichter und steig erst vom Rad, wenn Du mit dem Vorderrad die Linie zur Wechselzone II überquert hast. Bei manchen Veranstaltungen wird dir bereits hier das Rad abgenommen und der Wechselbeutel für Dein Laufen gereicht. Allerdings ist dies meist nicht der Fall und Du schiebst im Laufschritt Dein Rad zum Wechselplatz! Der Helm darf erst am Platz abgenommen werden und muss entweder auf dem Rad, oder in der Kiste deponiert werden.

Sobald Du dein Rad abgestellt hast, ziehst Du Helm und Radschuhe aus. Geübte Triathleten springen bereits barfuß oder in Socken vom Rad. Allerdings bedarf dies einiger Erfahrung und es gab auch hier bereits unschöne Verletzungen, selbst bei großen Veranstaltungen, durch Scherben, Steine, oder andere Spitze Gegenstände. Falls Du nicht um den Sieg kämpfst, sondern mit Freude dabei sein willst, empfehle ich Dir die Radschuhe bis zum Platz anzulassen, um sicher zu wechseln.

Achte darauf, dass Deine Socken und Laufschuhe trocken sind, bzw. Bleiben und ziehe Dir ggf. trockene Socken an. Ich persönlich habe immer eine eigene Wasserflasche mit Gel am Wechselplatz, von der ich schnell trinken kann, so bin ich nicht auf die 1. Verpflegungsstation angewiesen und kann somit schneller Wechseln. Auch hier Wechsel ich im Stehen, allerdings sieht man immer mehr Athleten, die im Sitzen die Schuhe anziehen. Dies sollte allerdings auch geübt sein, denn gerade nach dem Radfahren sind die Beine stark belastet. Ein Aufstehen vom Boden ist hier für den Kreislauf und die Kraft anstrengender als im Stehen zu wechseln.

Sobald Du Schuhe, persönliche Verpflegung (bei Bedarf) und Sonnenschutz aufgenommen hast, trabe erst locker los und lass dich vor allem hier nicht von schnelleren Athleten aus der Ruhe bringen. Bleibe unbedingt bei deinem Tempo, achte wieder auf eine ruhige Atmung und genieße Deinen Lauf. Sei Dir bewusst, dass es sich für alle gleich seltsam anfühlt, wenn sie vom Rad steigen.

Für alle Fälle!

"Nobody ist perfect!"

Es gibt trotz Bester Vorbereitung immer wieder unvorhersehbare Ereignisse! Platter Reifen, nach dem Schwimmen, verlorener Zeit Chip, ein gerissener Reisverschluss, Der Helm Gurt klemmt, etc. Bleib ruhig, melde dich ggf. Bei Kampfrichtern. Achte darauf, dass Du keine Hilfe von außen annehmen darfst, um nicht disqualifiziert zu werden. Auch Profisportler haben in ihrem Arbeitsleben wertvolle Minuten beim Reifenwechsel verloren und dennoch nicht aufgegeben. Versuche das Problem zu beheben und gib in keinem Fall vorschnell auf. Falls die Panne nicht behoben werden kann, gebe in jedem Fall offiziell bekannt, dass Du aus dem Wettbewerb aussteigst. Der nächste Wettkampf wartet schon auf Dich!

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen