Die 4. Disziplin beim Triathlon

Aktualisiert: 12. Nov. 2021

Der Gedanke an die 4. Disziplin, dem Wechsel vom Schwimmen auf das Rad und vom Rad zum Laufen, löst bereits bei vielen Stress und Druck aus. Gerade in der Wechselzone tummeln sind Kampfrichter, Zuschauer, Freunde, Organisation und natürlich die Konkurrenz, sowie der eigene Kritiker im Kopf.

Hier möchte man möglichst schnell und fließend wechseln und jeder, der bereits bei einem Triathlon zugesehen hat, konnte schon manchen Fauxpas selbst bei Profis beobachten. Dem einen reißt die Schnur vom Neoprenanzug, der andere kommt nicht in die Socken, oder beim nächsten schließt der Helm nicht richtig. Selbst Jan Frodeno hatte bei seiner jüngsten Meisterleistung auf Gran Canaria Schwierigkeiten mit seinem neuen Tri-Suit und verlor einige Sekunden auf seine Konkurrenten beim Wechsel aufs Rad.

Damit Du beim Wechsel gut vorbereitet bist, sind hier sind meinen 5 Impulse für Dich, um gut und sicher durch deinen 1. Triathlon zu kommen

1. Eine gute Vorbereitung hilft Stress zu vermeiden:

Lese Dir die Wettkampfrichtlinien und Starterinformationen bereits 1-2 Wochen vor dem Wettkampf in Ruhe durch, um auch individuelle Regeln zu berücksichtigen. Denn nicht überall gelten dieselben Bestimmungen. Und nimm in jedem Fall an der Wettkampfbesprechung teil. Hier werden kurzfristige Änderungen und Sicherheitshinweise bekannt gegeben.

Besorge Dir Startnummernband, Trinkfalschen, Regenbeutel, Brille, einen sicheren Helm, ggf. Einen Neoprenanzug, den Du rechtzeitig getestet hast, Sonnenschutz, deine persönliche Wettkampfverpflegung und lass Dein Rad vom Mechaniker deines Vertrauens gründlich checken. Falls Du Leihequipment hast, sorge dafür, dass Equipment Schläuche, Werkzeuge, etc. zueinander passen. Deine Laufschuhe solltest Du kennen und ich empfehle Dir ein Schnellschnürsystem für Deine Laufschuhe, sowie Socken! Ein hochwertiger Triathlon Anzug mit einem gut funktionierendem Reißverschluss Gold wert! Trainiere deine Wechsel vor jedem Triathlon, vor allem dann, wenn Du neues Equipment gekauft hast. Ggf. 2 Paar Socken (Rad/Laufen).

2. Ruhe vor dem Sturm

Ich empfehle Dir eine beruhigende Musik auf die Ohren zu geben und wärmende Bekleidung für Kopf und Oberkörper zum Start mit zu nehmen. Bewahre in jedem Fall deinen Fokus auf Dich und dein Rennen, sowie deine Ausrüstung. Auch wenn es nur ein „Jedermann“ Wettkampf ist, an dem Du startest, herrscht in der Wechselzone immer reger Verkehr. Beachte auch, dass Du ab dem Moment in dem Du den Park Ferme passierst, auf Dich gestellt bist. Nur zu leicht lässt man sich von vermeintlich erfahrenen Triathleten beeinflussen was nicht bedeutet, dass die alles aus dem FF beherrschen. Bleibe Ruhig, konzentriere Dich auf Dich und deinen nächsten Schritt. Aber achte darauf, dass Du wichtige Durchsagen, bzw. die Wettkampfbesprechung nicht verpasst.

3. Einrichten der Wechselzone

Wie bereits beschrieben gelten für verschiedene Veranstaltungen unterschiedliche Regeln. Bei den meisten Jedermann Triathlon Veranstaltungen darf man sein Equipment an seinem festen Wechselplatz am Rad durchführen. Allerdings gibt es bei größeren Veranstaltungen die Regel, dass der Schwimmanzug, Brille und Kappe im Wechselbeutel deponiert werden müssen. Sieh Dir die Laufwege genau an und merke Dir deine Radnummer (gleichzeitig deine Startnummer). Beschrifte Deine Startnummer mit Deiner Notfalladresse. Nimm Dir Zeit dein Rad zu bekleben. Meist gibt es eine hervorragende Beschreibung, wie genau Du dein Rad bekleben kannst. Hast Du die Chance bereits am Vorabend dein Rad und Deinen Helm zu bekleben, dann nutze diese Möglichkeit aus.

4. Checkliste für die Wechselzone

• Rennrad, oder TT Bike, Fahrradhelm, Brille, Startnummer mit Startnummernband bleiben am Rad

• Radschuhe stehen in der Regel direkt neben dem Rad! Achtung bei Regen auf Regenschutz achten – Viele Athleten bringen eine Wanne mit – Bei manchen Wettbewerben wird dies allerdings verboten!

• Bereite Deine Laufschuhe so vor, so dass Du in jeden Schuh einen Socken legst. Sonnenschutz (Shield, oder Kappe), ggf. Riegel, Gel, liegen bereit

• Ein kleines Handtuch zum Abtrocken, oder reinigen ist empfehlenswert

• Bei Regen empfehle ich einen Regenschutz

• Kontrolliere deine Laufräder und den Luftdruck und bring deine eigene Luftpumpe mit zum Start

• Sei Fair zu anderen Triathleten

• Extra Wasserflasche am Wechselplatz

• Ersatzschlauch, Werkzeug, Reifenheber sicher am Rad deponiert

• 1-2 Radfalschen im Rad (ggf. 1 Flasche Wasser am Wechselplatz)

• Ziehe deinen Neoprenanzug bei Bedarf min. 30 Min vor Deinem Start an.

• Zeitchip am linken Fußgelenk (rechts ist die Kette)

• Stelle Dein Rad auf einen kleinen Gang ein, so dass Du locker losrollen kannst.

Wechselzone I – Schwimmen auf Rad

Bei kälteren Wassertemperaturen empfehle ich Dir einen Neoprenanzug. Ich sehe immer noch Triathleten, die ohne Anzug schwimmen. Aus eigenen Erfahrungen gibt dir der Anzug, jedoch Sicherheit im Wasser und schützt vor Schlägen, oder Tritten andere Teilnehmer. Wenn Du aus dem Wasser kommst, dann gibt es meist Helfer, die Dich aus dem Wasser ziehen. Lass Dir hier ruhig helfen und versuche dich auf Deine Schritte und Deinen Atem zu konzentrieren.

Als erstes greifst Du deine Kappe und Brille Danach öffnest Du Deinen Neoprenanzug, während Du zu deinem Rad läufst. Häufig steht ein Wechselzelt bereit in dem Du dich ruhig auf eine Bank setzen kannst, um dich von deinen Schwimmutensilien zu befreien. Alternativ ziehst Du erst am Platz den Neoprenanzug komplett aus. Ich empfehle Dir dazu stehen zu bleiben. Darunter trägst Du bereits deinen Tri-suit, oder alternativ eine enge Laufhose und ein enges Oberteil, welches schnell trocknet. Den Neoprenanzug, die Brille und die Kappe, legst Du bitte in Deine Kiste, oder in den Wechselbeutel , falls vorhanden.

Greife danach direkt zu Deinem Helm und befestige ihn ruhig, so dass er sicher sitzt! Danach kommen Brille Startnummernband mit der Startnummer nach hinten! Greife Dein Rad und laufe zur Startlinie für deine verdiente Radausfahrt. Beachte jeweils die Anweisungen der Wettkampfrichter und konzentriere Dich beim Laufen, so dass Du sicher aufsteigen kannst. Bewahre Ruhe, egal was um Dich herum passiert und halte Dich rechts, wenn Du kein starker Radfahrer bist.

In meinem nächsten Bericht schreibe ich wie Du sicher und smart vom Rad zum Laufen kommst.

Für Fragen rund um Deinen ersten Triathlon, zu deiner ersten Sportveranstaltung im Ausdauersport, stehe ich Dir gerne zur Verfügung.

Sportliche Grüße

Marco


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen