Triathlon Coaching mit Marco Schreiber

Aktualisiert: 21. Sept.


Anfang September war es soweit. Wir begleiteten unsere Klienten persönlich am Köln Triathlon über die Olympische Distanz von 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km laufen.


Um von Beginn an eine hohe Motivation und Freude bei meinen Kunden zu wecken, empfehle ich Veranstaltungen in schönen Städten, oder mit hervorragender und familiärem Charakter. Es war so schön zu sehen, wie sich Torsten gefreut hat, dass sein Name auf dem Teilnehmer Rucksack eingraviert wurde und es ist vor allem beim 1. Triathlon wichtig nicht komplett alleine auf sich gestellt zu sein.


Abholung der Startunterlagen,

Aufbringen der Aufkleber, auf Helm, Fahrrad, Beutel und

anbringen des Champion Chip für die Zeitmessung,

Organisation der Verpflegung


sind nur ein paar Punkte, die für Einsteiger und "Rookies" durch die zusätzliche Aufregung und das Treiben am Wettkampftag verunsichern oder aber auch stressen können.


Unsere Klienten haben sich 1 Jahr für die Vorbereitung Zeit genommen. Obwohl beide vom Laufen kamen, war nicht unbedingt das Trainingspensum, oder die körperliche Fitness das Thema, sondern vielmehr die Technik beim Schwimmen, dass Verbinden der einzelnen Sportarten und die Ernährung, sowie Trainingssteuerung die Herausforderung.


Gerade Menschen in fordernden Berufen kommen meiner Erfahrung nach erst sehr kurzfristig zum Wettkampfort, oder können aus beruflichen Gründen nicht alles alleine organisieren. So brachten wir Tinos Sporttasche, Rad und Helm nach Köln mit, während er direkt von einer Geschäftsreise mit dem Zug anreiste.


Beim gemeinsamen Abendessen besprachen wir in Ruhe den Ablauf am nächsten Tag. Natürlich gab es Pasta und alkoholfreie Getränke. Wir beantworteten noch Fragen zur Ernährung, zum Schwimmstart und zu den Triathlon Regeln. Diese können von Wettkampf zu Wettkampf leicht variieren, so dass ich grundsätzlich empfehle sich weit vor dem Wettbewerb die Regeln anzusehen. Kurz vor dem Wettbewerb gibt es zwar immer eine Besprechung, jedoch geht in der Aufregung so manche wichtige Regel unter und führt im schlimmsten Fall zur Disqualifikation.


Da wir alle das selbe Ziel am nächsten Tag verfolgten fühlten wir uns sofort in unserer kleinen aber feinen Triathlon Community verbunden.


Am nächsten Tag nach dem Frühstück ( ich empfehle einfache und leicht verdauliche Kohlenhydrate z.B. 2 Honigsemmeln), trafen wir uns vor dem Hotel. Die Räder wurden nochmals technisch und auf Reifendruck von mir überprüft. Gemeinsam überprüften wir nochmals unser Equipment.


Neoprenanzug

Radschuhe

Laufschuhe, Lauf- Radsocken

Helm

Sonnenbrille, Sonnenschutz

Laufmütze

Championchip

Zusatzschlauch, Pannenspray, Werkzeug

Handtuch

Trinkflaschen, Startnummernband

Nahrungsergänzung (Gel, Riegel)

Schwimmbrille, Badekappe (wichtig die vom Veranstalter)

Wechselkleidung

Badeschlappen

und persönliche Utensilien


In der Wechselzone geht dann meist alles sehr schnell. Nach Prüfung der Sicherheit durch die Kampfrichter erhält jede/r Teilnehmer/in seinen eigenen Stellplatz für das Rad. Dieser Stellplatz hat die selbe Nummer wie die eigene Startnummer, so dass es zu keinen Verwechslungen kommt. Hier ist es wichtig, die Wege nach dem Schwimmausstieg zum eigenen Rad abzugehen , damit man das Rad nach dem Schwimmen sofort findet und nicht in die falsche Richtung läuft. Genauso ist es wichtig die Anweisungen vor Ort zu befolgen. Manche Veranstalter legen Wert darauf, dass nur Helm und Brille, sowie Schuhe am Rad sein dürfen. Wieder andere stellen Kisten zur Verfügung. Es empfiehlt sich bei Regen eine Tüte mitzunehmen in der Schuhe und Socken verstaut werden können.


Unsere Athleten gingen gemeinsam zum Schwimmstart, wo sie in verschiedenen Startgruppen ins Wasser gelassen wurden. Auf dem Weg zur Wechselzone I , dem Schwimmausstieg konnte man wunderbar von der Brücke aus die Schwimmer sehen. Jede/r einzelne hatte genügend Platz , was bei manchen kleineren Veranstaltungen leider oft nicht so ist und es so zu unangenehmen Situationen im Wasser kommen kann. Dies trainiere ich allerdings mit meinen Kunden und bereite sie darauf vor.


Das Schwimmen lief für unsere Klienten top. Alle beide kamen gut aus dem Wasser und machten einen glücklichen und zufriedenen Eindruck. Nach dem Wechsel vom Rad zum Laufen war ich sehr beruhigt, dass es keine Pannen gab und wusste von da an, dass beide ihre Lieblingsdisziplin beim Laufen gut abrufen können.


Zu keiner Zeit gab es Schwierigkeiten und alle sind am Ende glücklich und zufrieden ins Ziel am Tanzbrunnen im Messepark Köln eingelaufen. Es bleiben tolle Erinnerungen und schöne Fotos mit glücklichen und begeisterten Klienten. Die nächsten Ziele sind auch gleich gesteckt. Für beide geht es nächstes Jahr auf die Mitteldistanz. Hier sind 2 km Schwimmen, 80 - 90 km Rad und 20 - 21 km Laufen gefordert.


Wenn auch Dich das Triathlon Fieber gepackt hat, Du für deinen 1. Triathlon einen Personal Trainer buchen möchtest, dann melde Dich gerne unverbindlich bei mir. Ich begleite Dich persönlich und individuell.


Sportliche Grüße Marco Schreiber







20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen